Neue Besuchsregelung

Liebe Angehörige, Familien und Betreuer,

ab dem 23. Juni 2020 erweitern wir unser bereits bestehendes Besucherangebot.

Der Schutz der in unserer Einrichtung lebenden und uns anvertrauten Menschen, die ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf infolge einer Corona -Virusinfektion haben, hat für uns oberste Priorität. Dieser Schutz darf aber nicht zu einer längerfristigen sozialen Isolation führen. Bereits durch unser Family Call im ersten Schritt und unser Family Time im zweiten Schritt haben wir versucht alle Möglichkeiten, die durch gesetzliche Regelungen möglich waren, schnellstmöglich umzusetzen. Auf Grund aktueller Neuerungen konnten wir nun ein neues Besuchskonzept auf der Grundlage der z.Zt. geltenden Erlässe erarbeiten. Hauptbestandteil hierbei ist eine Interessenabwägung unter Berücksichtigung des Selbstbestimmungsrechts der pflegebedürftigen Menschen und den in stationären Einrichtungen notwendigen Maßnahmen des Infektionsschutzes zur Vermeidung des Eintragens von SARS-CoV2.

Ab dem 23. Juni 2020 erweitern wir unser Besucherangebot somit wie folgt:

  • Es ist weiterhin eine telefonische Terminabsprache für einen Besuchstermin erforderlich. Ohne telefonische Anmeldung darf kein Besuch erfolgen.
  • Im Regelfall sind zwei Besucher je Bewohner gestattet.
  • Es ist auch in Zukunft möglich, die Besuche in unserem Besucherzimmer durchzuführen unter Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln. Hier trennt eine Glasscheibe die Bewohner von den Besuchern.
  • Alternativ kann neuerdings der Außenbereich (Garten / Terrasse) für Besuche genutzt werden unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregel zu Dritten.
  • Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass Bewohner/-innen mit ihrem Besuch die Einrichtung für Spaziergänge verlassen.
  • Grundsätzlich müssen Kontakte mit Dritten und die Nutzung der Infrastruktur (z.B. Café, Restaurant, Bus) vermieden werden. Das Verlassen sowie die Rückkehr sind den diensthabenden Mitarbeitern anzuzeigen, da wir die Zeiten dokumentieren müssen.
  • Besucher/-innen mit akuten Atemwegserkrankungen oder fieberhaften Erkrankungen dürfen keine Besuche durchführen. Dasselbe gilt, für Besucher, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu Covid-Infizierten hatten. Dieses muss auf unserem Screeningbogen vor dem Besuch unterschrieben werden.
  • Während des Besuches selbst, ist das Aufsuchen von Toiletten in unserer Einrichtung von Besuchern leider nicht möglich.
  • Desinfektionsmittel und Hinweise zu deren Benutzung befinden sich im Eingangsbereich.
  • Besucher/innen tragen während des gesamten Aufenthaltes
    •  im Besuchsraum des Pflegehauses,
    •  im Außenbereich (Garten),
    •  oder beim Spaziergang mit dem Bewohner

eine Mund-Nasen-Bedeckung. Diese ist selbst mitzubringen.

  • Bewohner/-innen tragen während der Besuchszeit/ Spazierganges eine Mund-Nasen-Bedeckung soweit es der Gesundheitszustand zulässt.
  • Wenn die Händehygiene eingehalten und die Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird, sind körperliche Nähe und Berührungen zwischen Bewohner/-innen und Besucher/-innen zulässig.
  • Geschenke wie z.B. Blumen und verpackte Schokolade sind gestattet. Unverpackte Lebensmittel dürfen nicht mitgebracht werden.
  • Bei Nichteinhaltung der Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen während des Besuchs kann die Besuchsperson der Einrichtung verwiesen und ein Besuchsverbot für diese Person ausgesprochen werden.

 

Wir freuen uns, dass wir unser sonst sehr offenes Haus nun wieder schrittweise in eine Normalität zurückführen können! Natürlich werden wir Sie informieren, sobald es weitere Lockerungen bzw. Veränderungen in Bezug auf die Öffnung unseres Hauses gibt. Sollten Sie Fragen haben oder einen Besuch vereinbaren wollen, setzen Sie sich  bitte mit unserer Verwaltung Frau Detjens / Frau Looft: 04824-406860 in Verbindung.

 

DANKE für Ihre Unterstützung, für Ihr Verständnis und für Ihre Geduld!

Passen Sie weiterhin gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!